Rückblick

Gründungsgottesdienste am 24. Januar 2021

Am 24. Januar konnten wir in allen Gemeinden gelungene Gottesdienste erleben, die einen gemeinsamen Gründungsgottesdienst ersetzt haben. Pfarrer und Kirchvorstände haben sich jeweils auf den Weg in andere Gemeinden gemacht. Dieser Ersatz hat sich als schöne Möglichkeit der Begegnung erwiesen, sodass wir zuversichtlich auf das weitere Kennenlernen, eine gute Zusammenarbeit und natürlich viele gemeinsame Erlebnisse hoffen. Dazu haben uns auch ergreifende Worte des Predigtthemas dieses Gottesdienstes aus Ruth 1,16 ermutigt.

Wo du hingehst, da will ich auch hingehen; wo du bleibst, da bleibe ich auch. Dein Volk ist mein Volk und dein Gott ist mein Gott.
Ruth 1,16

Wir gehen einen gemeinsamen Weg, wir haben eine gemeinsame Heimat in Gottes Gemeinde. Wir dienen und vertrauen alle gemeinsam unserem Herrn.

Freie Presse vom 25. Januar 2021

Hoffnungssteine weisen den Weg

Predigt von Pfr. Urs Ebenauer:

Mit unserem Gott unterwegs

Predigt von Pfr. Daniel Liebscher:

Mit unserem Gott unterwegs

Predigt von Pfr. Martin Geisler:

MIT UNSEREM GOTT UNTERWEGS

Gründung am 1. Januar 2021

Am 1. Januar 2021 wurde der Ev.-Luth. Kirchgemeindebund Freiberg gegründet.

Sehr aufwändige und gute Arbeit läuft bereits in der Verwaltung, weil einiges neu ist oder im neuen Gebilde erst noch geordnet werden muss. Die Fäden laufen in den Büros Untermarkt 1 zusammen. Vielen Dank und viel Kraft und Segen dazu.

Voll sind auch die Tagesordnungen des Kirchgemeindebundvorstandes, der neben den Einzel-Kirchenvorständen vieles klären muss. Aus jeder Gemeinde sind ein Pfarrer und ein KV-Mitglied dabei.

Viele sind schon aus dem Strukturprozess in dieses Gremium hineingewachsen und so ist eine schöne Vertrauensbasis da. Zusätzlich arbeiten weitere Personen aus den Gemeinden in den Ausschüssen dieses Vorstandes mit.

Plakat Kirchgemeindebund

Strukturkarte EVLKS

Vertragsunterzeichnung am 10. Juni 2019

Große strukturelle Veränderungen bewegen derzeit unsere Landeskirche. Die Gründe dafür liegen in der Bevölkerungs- und Mitgliederentwicklung. Es wird davon ausgegangen, dass sich die Mitgliederzahlen insgesamt bis 2040 fast halbieren werden. Das ist für diesen kurzen Zeitraum von 20 Jahren sehr dramatisch.

Da muss vorausgeplant werden, vor allem, was Finanzen und Personal betrifft. Dieser Perspektive kann man unterschiedlich begegnen. In unserer Landeskirche wurde ein Weg festgelegt. Grundsätzlich wird die Bildung von Gemeindegrößen mit 4000 Mitgliedern und 3 Pfarrern angestrebt. Dies soll mind. 10 Jahre Bestand haben. Besser wäre allerdings die doppelte Größe, damit die Struktur für die nächsten 20 Jahre bestehen bleiben kann.

So wurden die Kirchenbezirke in Regionen unterteilt. Jede Region hat sich für eine passende Rechtsform entscheiden. Der intensive Prozess hatte nun folgendes Ergebnis: Aus 15 Gemeinden aus der „Freiberger Region“ entstanden 6 vereinigte Gemeinden, die seit dem 01.01.2021 gemeinsam den Ev.-Luth. Kirchgemeindebund Freiberg mit 11.000 Gemeindegliedern bilden.

Der Sonntag vom 11. Juni 2019

Strukturreform

Freie Presse vom 6. Juni 2019

Rund 11.000 Gläubige

Freie Presse vom 11. Juni 2019

Kirchgemeinden neu geordnet